Home

Das neue Jahr beginnt

Geschrieben von Astrid am .

Gute Wünsche für das neue Jahr kann jeder brauchen :)

Ich schließe mich da mal gar nicht aus und der größte Teil an Freunden und Bekannten auch nicht.

Irgendwie war das vergangene Jahr so richtig "13"- eher fett durchwachsen als gut.

Den obligatorischen Jahresrückblick hatte ich zwar vorbereitet, aber als ich resümiert und Bilder gesichtet habe, musste ich doch sehr schnell feststellen: das war nicht mein Jahr! Nee, echt nicht...

Bis auf einige wenige (Wieder-) Begegnungen, die mich ehrlich berührt haben und echt wenige Highlights mag ich mich nicht wirklich umdrehen und zurückschauen.

 

 

Das - für mich- positiv herausragendste Ereignis ist diese Seite hier!

Leider ging die Freude (und Pflege) mächtig in den fiesen und unvermeidbaren Dingen unter-

mehr als geplant und geahnt war.

Ich gelobe Besserung!!!

 

 --------------------------------------

Find ich eigentlich die Redewendung "kommt gut ins neue Jahr" alleine doof?!

Ich kenne keinen, der jemals im alten Jahr stecken geblieben ist...

 --------------------------------------

 

Daher habe ich mich heute morgen spontanstens entschlossen, meinem häßlichen unscheinbaren Kalender eine Hülle zu nähen. Unfassbar: ich hab sowas echt zum 1. Mal gemacht.

Mit einem wunderschönen handgestickten Spruch, den mir die liebe Petra mal geschenkt hat.

Der war für so einen Zweck mal gedacht, kam aber eben heute erst zum Einsatz.

Und weil ich nicht aufgepasst habe, ist der auch ein wenig verrutscht beim applizieren- so passt´s erst recht prima zu mir ;)

           

Mit Lesezeichen oder Zettel-rausrutsch-Bremse ;)

 

Heute mittag waren wir dann sehr spontan das schöne Wetter ausnutzen und waren lüften.

Wir sind ja echt oft mit Kniegas unterwegs (es sei denn, die wöchentliche Kühlschrankfüllung steht an), aber heute hatte ich mal die Kamera dabei.

Wir sind zu allererst Richtung Stadtpark maschiert:

und haben neben einer Menge Maulwurfhügeln auch das (völlig beschmierte) Ehrenmal wieder entdeckt und -ganz neu- eine Bank mit Schnitzereien zur Städte-Partnerschaft.

Cool!

Und auf dem Rückweg sind wir durch eine der schönsten und ältesten Strassen der Stadt:

Fürchterlich viel wunderschöner Stuck, tolle Hauseingänge und Oberlichter, wo ich mich sofort frage "wie putzt man die?"

Über 2 Stunden waren wir unterwegs und auf dem Rückweg hatte sogar ein Café auf, so dass ich Punschballen und Neujährchen mitnehmen konnte *yummie*

Jetzt stellen wir nochmal fix den Raclette-Grill auf den Tisch-

es gibt definitiv nix Besseres als Reste-Raclette zu Neujahr!

 

Bis bald!

 

Kommentar schreiben


Sicherheitscode
Aktualisieren

taschen (35).jpg